Klaus Krückemeyer vom Hr2 RadioLiveTheaterRadioLiveTheater

Programm fürs Winterhalbjahr mit Extra zum Jubiläum

Wenn sich der Bühnenvorhang im Comoedienhaus am 3. Oktober für die hr-Bigband öffnet, ist Hanaus kleines Barocktheater auf den Tag genau 50 Jahre wie-der in Betrieb. Die Stadt Hanau, das Land Hessen und der Hessische Rundfunk hatten sich damals zusammengetan, um das 1781 erbaute Theater in einem ge-meinsamen Kraftakt vor dem Verfall zu retten und am 3. Oktober 1969 als Spiel-stätte wiederzueröffnen.
Die Betriebsführungsgesellschaft (BFG) hat im Auftrag der Stadt zum 50-jährigen Spiel-zeitjubiläum vom 3. bis zum 6. Oktober ein viertägiges Sonder-Programm aufgelegt. Die längste durchgängige Spielzeit in der Geschichte des historischen Theaters soll ange-messen gefeiert werden. „Es ist hier gelungen, durch 50 Spielzeiten hindurch immer wieder neu Kultur anzubieten und sich mit den Ansprüchen des Publikums weiterzu-entwickeln. Es ist daher nicht übertrieben festzustellen, dass das Comoedienhaus Wil-helmsbad seit 50 Jahren den Geschmack des Publikums trifft“, zeigte sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky durchaus ein wenig stolz auf die 50 Jahre Spielbe-trieb.

Jazz, Dürrenmatt, Süskind und Radio live
Historische Reminiszenz und Höhepunkt des Jubiläumsprogramms ist das Konzert der hr-Bigband am 3. Oktober. In einer der Spielstätte angepassten kleineren Formation widmet das Orchester sein Programm den beiden Jazzlegenden Louis „Satchmo“ Arm-strong und „Duke“ Ellington. Es folgt am 4. Oktober Dürrenmatts „Die Panne“, inszeniert und aufgeführt von der „TheaterGruppe HOLA“. Die Komödie über den Textilreisenden Alfredo Traps wurde am 13. September 1979 in Anwesenheit Dürrenmatts im Comoedienhaus uraufgeführt. Die Aufführung beim Spielzeitjubiläum ist eine Benefiz-veranstaltung zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Hanau. Am 5. Oktober ist Walter Renneisen in Patrick Süskinds Einmannstück „Der Kontrabass“ zu sehen, dem in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts meistgespielten Stück auf deutschen Bühnen. Renneisens Vorstellung ist nicht nur wegen dessen Schauspielkunst zu empfehlen, sondern auch weil er das größte unter den Streich-instrumenten tatsächlich spielen kann. Am 6. Oktober inszeniert das hr2-RadioLiveTheater mit „Sherlock und der Hund von Dartmoor“ den sicherlich bekanntes-ten Fall des wohl berühmtesten Detektivs aller Zeiten als Live-Hörspiel. Die Zuschauer erleben dann, wie Regen gemacht wird, wie ein Pistolenknall entsteht und vieles mehr. Radio live eben!

Comoedienhaus & FRIENDS
Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen (VSG), das Hessische Puppen- und Spielzeugmuseum und der Karussellverein Wilhelmsbad gestalten unter dem Titel „Comoedienhaus & FRIENDS“ ein ansprechendes Begleitprogramm. An allen vier Tagen sind die Arkadensäle fürs Publikum geöffnet. Dort ist bei freiem Eintritt eine gemeinschaftliche Sonderausstellung zu sehen, die am 3. Oktober um 13 Uhr eröffnet wird. Mit der neu konzipierten Ausstellung „Heckentheater und Parkgeschichte“ be-leuchtet die VSG im großen Saal die Geschichte des Staatsparks, in dem es – als Vorläu-fer des Comoedienhauses – zeitweilig auch ein sogenanntes Heckentheater gab. Die Betriebsführungsgesellschaft stellt die Geschichte des Comoedienhauses dar und zeigt Ausschnitte aus den „Wilhelmsbader Produktionen“ des Hessischen Rundfunks. Im kleinen Saal präsentiert die Firma Bright aus Maintal multimedial die Höhepunkte der „Kulturnacht Wilhelmsbad“ aus dem Jahr 2011. Der Karussellverein informiert über die Geschichte des weltweit ältesten erhaltenen feststehenden Karussells. Zusätzlich berei-chert er die Jubiläumstage am 2. Oktober mit einer Pre-Opening-Filmvorführung von Ernst-Thomas Pürschels Film über das historische Karussell und seine Sanierung. Ge-meinsam mit der Musicalgruppe Flip Flops sorgt der Verein an allen vier Tagen für das leibliche Wohl der Ausstellungsbesucher. Am 3. Oktober veranstaltet der Karussellver-ein sein traditionelles Federweißenfest auf der Parkpromenade. Das Karussell dreht sich an diesem Tag von 13 bis 17 Uhr. Im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum können Kinder ab vier Jahren an diesem Tag durchgängig Kulissen basteln. Für Kinder ab sieben Jahren gibt das Papiertheater in den Räumen des Puppenmuseums am 3. und am 5. 10. jeweils um 17.30 Uhr eine Vorstellung von „Hänsel & Gretel auf Hessisch“.

Auf die nächsten 50 Jahre: Attraktives Programm für ein breites Publikum
BFG-Geschäftsführerin Nicole Rautenberg freute sich bei der Programmvorstellung für das kommende Winterhalbjahr, mit einem attraktiven Angebot für ein breites Publikum in das 51. Jahr des Comoedienhaus Wilhelmsbad gehen zu können. Theaterfreunde kommen ab September bei den Programmbeiträgen der Volksbühne Hanau auf ihre Kosten. Unter anderem stehen ein Theater-Crossover, Schillers „Don Carlos“ und als Komödie „Die Feuerzangenbowle“ auf dem Spielplan. Das Theater in der Stalburg e.V. kommt mit Michael Herls „Wer kocht, schießt nicht“ nach Hanau. Klassische Musik gibt es von Mitgliedern der „Neue Philharmonie Frankfurt“ beim inzwischen sechsten Wilhelmsbader Kammerkonzert. Unter dem Titel „Heimliche Liebschaften“ ist am 27. Oktober Musik von Johannes Brahms, Clara Schumann, Maurice Ravel und Germaine Tailleferre zu hören. Weiter gibt der Motettenchor Frankfurt e.V. ein Gastspiel und im Rahmen des Willy-Bissing-Wettbewerbs konzertiert der musikalische Nachwuchs. Der städtische Fachbereich Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen bereichert anlässlich des hundertjährigen Bauhaus-Jubiläums das Programm mit „Under Construction“, einem Dialog von Neuer Musik, Slam Poesie und Bildender Kunst. Eben-falls ein wenig aus dem üblichen Rahmen fällt ein „Weihnachtliches Lesekonzert“ mit dem Pianisten und Rezitator Christoph Soldan, das dieser als Kooperationsveranstaltung mit dem Comoedienhaus präsentiert. An Musicalfans ist beim Programm ebenfalls gedacht worden: Die Musical-Gala „Love Never Dies“ bringt unter anderem Highlights aus dem in Hanau bestens bekannten „Non(n)sens“ auf die Bühne. Für das noch junge Publikum gibt es die Veranstaltungen der Kinderkultur und die Bildende Kunst ist im Rahmen der Reihe „Kunst im Comoedienhaus“ durch das Winterhalbjahr mit Zeich-nungen aus der Klasse Weingärtner der Zeichenakademie vertreten.

Wilhelmsbad erleben
In der noch aufführungsfreien Zeit lädt die beliebte Führungsreihe „Ein Tag in Hanau-Wilhelmsbad“ am 30. Juni, am 25. August und am 14. September dazu ein, auf den Spu-ren des Kurfürsten die Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen des Staatsparks zu erle-ben. Sämtliche Termine für Führungen in und um Wilhelmsbad, die Drehtermine des historischen Karussells sowie weitere Veranstaltungstermine finden sich im Portal wilhelmsbad-erleben.de, das die im Staatspark ansässigen Einrichtungen und Organisa-tionen gemeinsam betreiben.

Vorverkauf und Programminformationen
Der Vorverkauf fürs Jubiläum und die Veranstaltungen des Winterprogramms hat be-gonnen. Karten gibt es bei Frankfurt Ticket (Hanau Laden) und weiteren Vorverkaufs-stellen. Das Programmheft für das zweite Halbjahr bis Januar 2019 ist als gedruckte Ausgabe in Hanau an folgenden Stellen erhältlich: Geschäftsstelle Comoedienhaus, Frankfurt Ticket RheinMain, Hanau Laden, Stadtbibliothek Hanau, Congress Park Ha-nau, Hanauer Anzeiger und Volksbühne. Digital ist das Programmheft unter www.comoedienhaus.de zu finden.

Scroll to Top