Inka Meyer mit wehendem Haar und einer Teetasse, aus der rechts ein Strahl Flüssigkeit herausgeweht wird

Zurück in die Zugluft

Inka Meyer und „Die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins“
„Was ist passiert?“, fragt Inka Meyer sich und das Publikum am 30. Oktober im Comoedienhaus Wilhelmsbad. „Als Kind war jeder Tag ein Sonntag. Als Studentin immer Freitag. Und heute ist irgendwie ständig Montag“, findet die Kabarettistin. In ihrem neuen Programm „Zurück in die Zugluft“ begibt sie sich auf die hochkomische Suche nach dem verlorenen Spaß im Leben. Die Tochter eines friesischen Orientexperten gilt im Kabarett als die Fährtenleserin im Dickicht der Moderne. „Freunde! Wenn ihr Probleme braucht, ich bin immer für euch da“, ist ihr Motto.

Veranstaltungsbeginn ist um 18 Uhr, Tickets gibt es ab 19 Euro in der Geschäftsstelle des Comoedienhauses Wilhelmsbad, im Hanau Laden (Frankfurt Ticket) und weiteren Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse öffnet am 30.10. um 17 Uhr.
Weitere Informationen

Scroll to Top